Neuigkeiten der FTN

Neuigkeiten der FTN

Wanderung Tischtennis

BerichtePosted by Hans Joachim Alleker 06 Jun, 2017 20:53:40


  • Comments(0)//blog.ft-niederzwehren.de/#post100

Jahreshauptversammlung

BerichtePosted by Cornelia Horn 13 Mar, 2016 14:48:26

Jahreshauptversammlung 2016

Am 09.03.2016 fand die diesjährige Jahreshauptversammlung in den Vereinsräumen in der Knorrstr. 6 statt.

Wie in den letzten Jahren üblich hatten nur wenige Mitglieder Interesse an der Vereinsarbeit des Vorstandes.

Bedanken möchte ich deshalb bei denen die die Möglichkeit genutzt haben mitzureden.

In diesem Bericht möchte ich nur auf die Ehrungen an diesem Abend eingehen.

Weitere Zahlen, Daten und Fakten sind aus dem Protokoll und meinem Bericht zu entnehmen.

Geehrt für 15 jährige Mitgliedschaft wurden

Judith Wiegler, Sabine Herber und Alexander Seiler.

Geehrt für 25 jährige Mitgliedschaft wurde

Iris Fiedler – Lauber

Die Verdienstnadel in Bronze erhielt

Hans Joachim Alleker

Die Verdienstnadel in Silber erhielt

Monika Zwirner

Wichtig zu erwähnen bleibt zudem, dass die Versammlung der Beitragserhöhung zugestimmt hat.

Dies bedeutet eine Erhöhung aller Beitragsgruppen um 1 €.

Beitragsgruppen (monatliche Beiträge) ab 01.07.2016

00 = 3,00 Euro = Kinder und Jugendliche bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres deren Eltern Bezieher von ALG II sind (Antrag und Nachweis erforderlich)

01 = 5,50 Euro= Kinder bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres

02 = 5,50 Euro= Kinder bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres

03 = 8,00 Euro= Erwachsene bis zur Vollendung des 60. Lebensjahres

04 = 12,00 Euro= Familienbeitrag

05 = 7,00 Euro= Erwachsene nach Vollendung des 60. Lebensjahres

Wie zu erwarten war gab es für meine Position keine/n Nachfolger/in.

Nun bleibt mir ein weiteres Jahr jemand zu überzeugen, dass diese Arbeit nicht nur Last sondern auch Bereicherung ist.

Cornelia Horn



  • Comments(0)//blog.ft-niederzwehren.de/#post89

Niederzwehrener Märchentage 25.09. bis 04.10.2015

BerichtePosted by Hans Joachim Alleker 09 Nov, 2015 22:40:29

Bericht vom 03.10.2015

Vom Familienfest auf der "Wilden Warte" & dem anschließende Segel- Bootrennen mit Weinfest um den Grunnelbach.

Im Rahmen märchenhafter Ereignisse fand auch auf dem Abenteuer Spielplatz"Wilde Warte" das Familienfest statt. Dieses war vom Stadtteilarbeitskreis organisiert worden. Leckere Kuchen und der Duft frischen Kaffees lockten viele Menschen an, fast wie Hänsel und Gretel am Knusperhaus.

Mit viel Sonne fing der Spaß kurz nach Mittag dann an und ungezählte, erlebnis- hungrige Menschen strömten auf das weitläufige Spiel- Areal.

Im großen Zelt des Zirkus Buntmaus wurden diverse zauberhafte Aufführungen geboten. Jonglieren, Akrobatik auf dem Boden und in der Luft, Kugel laufen, Einrad fahren tanzen, musizieren und vieles mehr. Hier traten auch die Tanzgruppen der TSG und FTN auf.
Das Orchester der Johann Amos Comenius- Schule musizierte im Scheinwerferlicht.

Danach konnten alle Kinder turnen oder unter fachmännischer Anleitung auf dem Zirkustrapez tolle Übungen vorführen.


Selbst mit dem Gerät der "Menschlichen Kanonenkugel" wussten einige etwas anzufangen.

Man fühlte sich wie Alice im Wunderland.


Draußen auf dem Platz stand ein hohes Gerüst zum Kistenklettern an dem sich einige mit viel Geschick oder wie "Hans im Glück" versuchten.

Die nicht so wagemutigen bastelten ein Segelboot für die am Abend stattfindende Grunnelbach- Regatta die eine Idee von Andrea Schneider war.

Die Kunst, Teller auf Stöcken zu balancieren, verstanden besonders geschickte Besucher schon recht gut.

Wer es ruhiger haben wollte, ließ sich am Schminktisch zum Löwen, Schmetterling oder auch Frosch verzaubern, vielleicht in der Hoffnung, dass er durch den Kuss einer Prinzessin zum Prinzen würde.

Kinder entwarfen bunte Drehbilder oder bastelten Lesezeichen für ihre Bücher zu Hause. Wieder andere schauten den Kaninchen beim mümmeln zu oder aßen selber gemütlich ein Stück der vielen angebotenen Kuchensorten.

Eine besonders beliebte Attraktion war jedoch die "Schoko- Schaum- Kuss- Schleuder" der FTN die von der kommissarischen Vorständin Cornelia Horn ca. 180 mal mit Munition befüllt wurde. So mancher ging in die Knie und selbst prominente Mitbürger versuchten die begehrten Süßigkeiten unfallfrei zu fangen.

Der Andrang war so groß, dass gg. 16:30h bereits alle "Geschosse" von den meisten Besuchern verspeist waren.

Zwischenzeitlich waren bereits einige Besucher in Richtung Grunnelbach unterwegs um sich einen guten Aussichtspunk für die Segel- Regatta zu sichern. Einige hatten auch schon Hunger und gingen sich noch schnell Bratwurst, Brezel oder Speckkuchen holen. Der Grunnelbach erfreute sich nach langer Zeit wieder einmal großer Beliebtheit, denn viele Schaulustige säumten seine Ufer als das Spektakel seinen Lauf nahm.
Langsam zog die bunte Armada unter Aufsicht und den Augen der stolzen Schiffsbauer dahin.

Jedes Kind, dessen Boot am Ziel aus dem aufgestauten Bach gefischt wurde, erhielt eine Bratwurst und ein alkoholfreies Getränk als Preis.

Recht schnell füllte sich der Weg rings um den Grunnelbach mit Besuchern und bei Einbruch der Dunkelheit leuchteten die zahlreich aufgestellte Kerzen die zum Weinfest einluden. Am Weinstand der Matthäus Kirchengemeinde staute es sich zeitweise und selbst unser Pastor Hering kam arg ins schwitzen. Bis zu 4 Verkäufer versuchten zeitweise der Menschen Herr zu werden, die von den köstlichen Weinen probieren wollten.

Denn es ging ja auch um den "Guten Zweck", der bekanntlich die Mittel heilt. Und so hörten so mansche schon nach einigen Gläsern Wein die Glocken läuten, für die hier gesammelt wurde.

Ein Musikant mit Ziehharmonika spielte uns zum Tanz auf und einige Kinder folgten ihm wie einst dem Rattenfänger zu Hameln. Mit Harfenklang und Erzählungen aus 1000 und einer Nacht wusste eine orientalisch gekleidete Frau zu begeistern. Eine Vielfalt von bekannten aber auch unbekannten Märchen wusste eine andere über den Abend hin zu erzählen.

Große und kleine Zuhörer saßen wie gebannt und lauschten den Geschichten die von den Erzählern bis tief in den Abend hinein dargeboten wurden.

Und wenn sie nicht eingeschlafen sind, dann sitzen sie dort noch heute.....

03.10.2015

Erlebt und erzählt von: Hans Joachim Alleker

  • Comments(0)//blog.ft-niederzwehren.de/#post86

Jahreswechsel

BerichtePosted by Cornelia Horn 22 Dec, 2014 17:12:03


  • Comments(0)//blog.ft-niederzwehren.de/#post70
Next »